fbpx

Manifest

 

Die 10 Gebote von bissfest:

  1. An erster Stelle kommt das Team. Danach kommt der Kunde.
  2. Wir arbeiten NICHT mit uncoolen Unternehmen. Uncool sind die,
    die Krieg unterstützen,
    die Menschen oder Tiere quälen,
    die rassistisch sind,
    die queerfeindlich sind,
    die frauenverachtend sind.
  3. Jeder bei bissfest erhält individuelle Ziele, von deren Erreichen das Wachstum von bissfest abhängt. Habe sie daher immer vor Augen und gehe die Extrameile, um sie zu erreichen.
  4. Wir kommunizieren ehrlich und ausführlich miteinander:
    (Wie trägt das gesetzte Ziel zum Erfolg von bissfest bei?
    Wieso muss die Deadline verschoben werden?
    Wer aus dem Team ist unfair zu dir?)
  5. Basiere deine Taten nicht auf Annahmen. Basiere sie sowohl auf deiner Recherche als auch deiner Intuition. Nicht nur eines davon.
  6. Geschlecht, Herkunft, sexuelle Orientierung, Bildungsweg und Alter spielen bei uns keine Rolle.
  7. Der Wert deiner Arbeit wird nicht in Zeit gemessen.
  8. Investiere 20 % deiner Arbeitszeit in die Projekte, auf die du Lust hast.
  9. Kreativer Output benötigt Zeit (zu kreativem Output gehört all das, was Emotionen auslöst)
  10. Sei ein guter & neugieriger Mensch

 

Das Team

Es ist wichtig, dass die Teammitglieder:

  1. sich gegenseitig kreative Freiheit lassen
  2. zum Erfolg des Unternehmens durch OKRs beitragen
  3. ehrliche Feedbacks, unabhängig von der Position, geben

Welche Eigenschaften soll das Team haben:

  1. Gutherzigkeit: versuchen, ein guter Mensch zu sein
  2. Verantwortungsbewusstsein: für eigene Projekte und gesetzte Ziele die Verantwortung tragen
  3. Smart: kreative Lösungsansätze verwenden, d. h. Herausforderungen geschickt zu lösen.

 

No-Gos:

  1. Respektloser Umgang gegenüber dem Team und/oder den Kunden
  2. Gleichgültigkeit in Bezug auf Aufgaben und Ergebnisse
  3. Mangelnde Kommunikation über Gefühle, Aufgaben und die Arbeit im Allgemeinen
  4. Problemorientiertes Denken

 

Was wünschen wir uns voneinander?

  1. Hohen Anspruch an sich selbst (wir wollen wachsen!)
  2. Dankbarkeit (danke, dass du den Weg mit uns gehst)
  3. Ehrlichkeit

 

Die Kunden

Beim Umgang mit den Kunden ist uns wichtig, dass wir:

  1. ehrlich über unsere Performance und Aufgaben sind (auch über Fehler & Misserfolge sprechen)
  2. keinen Fachjargon verwenden (uns dem Kunden anpassen)
  3. messbare Ziele definieren und kommunizieren

 

Was erwarten wir von den Kunden? 

–  Die Bereitschaft, transparent uns gegenüber zu sein und uns alle Zahlen/Erfolge/Misserfolge vom ersten Tag an mitzuteilen. Beide Seiten müssen an einem Strang ziehen, um etwas zu erreichen.

– Die Zeit, um mindestens einmal pro Monat in einem längeren Telefonat oder Treffen über die Resultate zu sprechen.

– Die Freiheit, kreative Inhalte zu generieren. Es sollte eine gesunde Balance zwischen unseren und den Vorstellungen des Kunden geben. 

 

Was sind unsere Grundsätze bei der Zusammenarbeit mit den Kunden?

– Unsere Kunden sollen immer den Überblick haben, weshalb jegliche Projekte/Wünsche/Ziele vorab geplant und durchgesprochen werden 

Dazu gehört:

  • eine transparente Erklärung der Preisgestaltung
  • eine transparente Zielsetzung
  • eine transparente Berichterstattung über die Erfolge & Misserfolge
  • ein monatliches Meeting
  • Für den Kunden 7 Tage die Woche erreichbar


Unser Endziel: Jeden Kunden so zufriedenzustellen, dass er uns vertraut und sogar dazu bereit ist, mit uns gemeinsam ein Unternehmen aufzubauen.

 

 

OKR für 2021

O = Zu den Top 150 inhabergeführten Agenturen in Deutschland zu gehören

  1. KR: Ausschreibungen in einem Wert von mindestens 500.000 € bis zum Ende von Q4 zu gewinnen 
  2. KR: Durch den Inbound-Funnel einen Umsatz von mindestens 250.000 € bis zum Ende vom Q4 zu generieren
  3. KR: Mindestens 6 virale/kreative Videokampagnen zu erstellen
  4. KR: 22 Blogs über Themen zu verfassen, die zum Image einer coolen Berliner Brand passen

 

Ziele für 2021

1) Wir haben uns entschieden, dass wir bei Erreichung des Ziels O (siehe oben bei OKR) 2 Klassenzimmer in einem Entwicklungsland bauen wollen. Dazu werden wir mit einer Organisation zusammenarbeiten, bei der wir uns sicher sind, dass mit dem Geld etwas Gutes getan wird (und wir werden auch selbst hinfahren und mit anpacken):

https://264.education/de

2) Zudem werden wir einen zweiten Standort, einen Creative Workspace, in Berlin eröffnen. Wir werden kreativen Köpfen in Berlin die Möglichkeit geben, diese Räumlichkeiten kostenlos zu nutzen: Musik aufnehmen, Fotos machen, Videos drehen und Ähnliches.

 

wave

Clubhouse

jeden Donnerstag